secUnity International Summer School 2017 – Erste Sommerschule der TU Darmstadt zu „Economics of IT Security and Privacy“ von 33 internationalen Studierenden erfolgreich absolviert

Studierende, Doktoranden und Doktoren aus aller Welt besuchten diesen August die erste vom Fachgebiet Wirtschaftsinformatik | Software Business und Information Management organisierte secUnity International Summer School 2017 (SISS2k17) an der TU Darmstadt. Insgesamt 33 Studenten aus 13 verschiedenen Ländern nahmen an unserem einwöchigen Programm teil und besuchten dabei zehn Kurse sowie diverse gesellschaftliche und kulturelle Veranstaltungen. Dabei hatten sie die Chance, zahlreiche Forscher und Praktiker aus Europa zu treffen und Darmstadt als Digital Hub für Cyber Security kennenzulernen.

Während SISS2k17 durfte das Fachgebiet Wirtschaftsinformatik vertreten durch Prof. Peter Buxmann und Margareta Heidt insgesamt 33 Informatik- und Wirtschaftsstudierende willkommen heißen und ihnen viele Themenbereiche im Kontext von Economics of IT Security and Privacy näherbringen. Unsere interdisziplinäre Vorgehensweise deckte die Schwerpunkte IT-Sicherheit, Privatsphäre sowie Unternehmertum ab und lieferte zusätzlich Einblicke in die legale sowie psychologische Perspektive dieser Schwerpunkte. 13 Referenten – z.B. bekannte Forscher wie Prof. Dr. Krasnova der Universität von Potsdam oder Dr. Ruilin Zhu der Lancaster Universität, zusammen mit Anwendern wie Volkmar Lotz von der SAP SE und Andreas Flach, COO der Avira GmbH & Co. KG – lieferten theoretische, methodische und praktische Einblicke zu Themen wie „Information Privacy and Privacy Policy Issues“, „Software and Hardware Security“ oder „Technological Entrepreneurship and Business Models“. Zusätzlich wurden alle Teilnehmer dazu eingeladen Forscher wie Dr. Roland Rieke am Forschungsinstitut Fraunhofer SIT in Darmstadt zu treffen, wo unterschiedliche Forschungsprojekte und Forschungsdemonstratoren vorgeführt wurden. Das akademische Programm wurde durch vielseitige kulturelle Veranstaltungen abgerundet, welche ausländischen Studierenden die Möglichkeit boten die deutsche/hessische Kultur besser kennenzulernen und sich untereinander auszutauschen und zu vernetzen.

Aufgrund der großen Zufriedenheit und hohen Empfehlungsquote sind weitere secUnity Sommer- und Winterschulen bereits in Planung und werden auf der offiziellen Eventwebsite des Projekts veröffentlicht: https://it-security-map.eu/en/events/.  

Internationale SISS2k17 Stipendien wurden durch den DAAD mit finanzieller Unterstützung des Auswärtigen Amts gefördert, während der Aufenthalt der Referenten durch das Projekt secUnity, gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung, finanziell unterstützt wurde.